Portfolio

Der Begriff Fotologistin entstand durch den Gedanken Stockfotos abzulichten und mit den Fotos Informationen, Emotionen, Fragen und Trends zu transportieren.
Aber auch auf der Suche nach einem Begriff, der mein Tun beschreibt, ohne mich anmaßend Fotografin, oder Designer , Artist oder ähnliches zu nennen, da dieses Ausbildungs- und Studiumberufe sind, in denen mit viel Energie Prüfungen abgelegt werden.
Den Großteil meines Wissens habe ich mit viel Experimentierfreude autodidaktisch gelernt. Das Umsetzen von Gelesenen und learning by doing waren immer schon eine große Triebfeder, Neues zu entdecken.
Die Sparte Werbung und Kommunikation faszinieren mich schon seit meiner früheren Öffentlichkeitsarbeit im sozialen Bereich. Damit verbunden forsche ich immer nach dem „was will mir diese Werbung sagen“ und welche Mittel benutzt sie. Bildsprache und Suggessionen im Detail sind spannend …
In der Makrofotografie liebe ich dieses besondere Entdecken von dem sonst „Übersehenen“ und die damit verbunden Wertschätzung schöner Details. Last not least genieße ich die Entspannung und Entschleunigung bei dieser Arbeit.
Die Stockfotografie ist klar und aussagekräftig. Unser Alltag geizt nicht mit guten Motiven, es gilt sie zu entdecken und in Szene zu setzen. Mich reizt das konzeptionelle Denken und die Umsetzung in Bildsprache.
Meine Portraits sind meist ein spontanes Spiel mit der Situation und der Stimmung des Abgelichteten und sind selten geplant und meist erzählende heatshots
Die Motivsuche hört nicht auf, und findet sich im Straßenbild, auf Veranstaltungen, mit Tieren oder frei inziniert wieder.
Ich beschäftigte mich mit der Bildbearbeitung, die Miniaturen warten auf ihren Einsatz und ich fragte mich lange, ob ich der Landschaftsfotografie was abgewinnen kann. Auf den Spuren von Vergangenen ist die urbane Fotografie 2017 hinzugekommen, aber auch Produkte werden in Szene gesetzt.
Herzensfotomodelle sind ganz vorne unsere Familie und unsere Hunde, Motive ergaben sich oft eher zufällig als geplant.
Fotoprojekte hingegen haben einen ganz anderen Arbeitsablauf, von der Idee bis zur Präsentation, vom Küchentisch, aus dem Wald, oder Hundetraining , aus dem Alltag heraus bis zum Schreibtisch, der Fotoplanung, dem Fotografieren und wieder an den Pc zur Raw-Entwicklung, zur malerischen Gestaltung, als fineArt-Print-Entwicklung….,
Inzwischen hat meine Leidenschaft zwischen fotografieren und gestalten und bearbeiten ihr Format gefunden ❤ Die künstlerische Gestaltung teile ich gerne mit Ihnen auf TierART ❤
weitere Herzenangelegenheiten:
ehrenamtliche fotografierte Bildeinnerungen für die tapferen Kirpse und Sternenkinder

Advertisements